YES! – Young Economic Summit 2017

Kick-Off Süd-West | 17.02.2017 | ZEW | Mannheim

Kick-Off Nord | 24.02.2017 | ZBW | Kiel

Your Future. Your Ideas.

Das YES! – Young Economic Summit öffnet Türen für die Ideen der nächsten Generation. Das YES! bietet Schülerinnen und Schülern eine gemeinsame Plattform und die Werkzeuge für die Entwicklung von Lösungen für ökonomische, ökologische und gesellschaftliche Probleme. Sie übernehmen Verantwortung, sind die Stimme der nächsten Generation und diskutieren die globalen Herausforderungen der Gegenwart und Zukunft.

 

Die von ihnen eigenverantwortlich erarbeiteten Lösungen stellen die Schülerinnen und Schüler im Rahmen des Schülerkongresses YES! – Young Economic Summit in Kiel und bei regionalen Vorentscheiden der Öffentlichkeit vor. Im Diskurs mit hochrangigen Persönlichkeiten aus Wirtschaft, Wissenschaft, Politik und Zivilgesellschaft und anderen Schülerinnen und Schülern schärfen sie dabei nicht nur ihren Blick auf globale Zusammenhänge, sondern erleben auch, dass sie nicht nur Spielball der ökonomischen Realität sein müssen, sondern diese vielmehr eigenverantwortlich mitgestalten können.

 

Wir, das YES!-Team, sind davon überzeugt, dass Informationskompetenz, die Übernahme von Verantwortung und ökonomische Bildung unabdingbar für die Partizipation in der Gesellschaft von Heute und Morgen sind. Das YES! ermöglicht es der kommenden Generation, sich aktiv an der Lösungsfindung für Probleme zu beteiligen, die gerade sie am meisten betreffen werden. Das YES! ist eine Projektkonstellation, die so in Norddeutschland einzigartig ist.

 

Die Schülerinnen und Schüler entscheiden selbst, welche Lösungen nach dem YES! – Young Economic Summit weiter verfolgt werden sollen. In einem demokratischen Prozess stimmt die YES! Gemeinschaft über die besten Lösungsideen ab. Diese werden in einer Petition zusammengefasst und an ausgewählte Institutionen und Organisationen überreicht, die in der Lage sind zusammen mit der nächsten Generation, Veränderungen zu bewirken.

 

Unterstützt werden die teilnehmenden Schulen auf dem Weg zum YES! – Young Economic Summit durch das gesamte YES!-Team und die Partner.

 

Das YES! – Young Economic Summit ist ein gemeinsames Projekt der ZBW – Leibniz-Informationszentrum Wirtschaft und der Joachim Herz Stiftung unter der Schirmherrschaft von Bundesministerien Brigitte Zypries. In diesem Jahr unterstützen das YES! das Kieler Institut für Weltwirtschaft (IfW), das Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) aus Mannheim, das GIGA German Institute of Global and Area Studies aus Hamburg und natürlich die Forscherinnen und Forscher der ZBW – Leibniz-Informationszentrum Wirtschaft aus Kiel.

Der YES! – Prozess

Das YES! – Young Economic Summit begleitet Schulen, Lehrinnen und Lehrer, Schülerinnen und Schüler entlang des gesamten YES! Prozesses bis zur Präsentation der Lösungen beim regionalen Vorentscheid und Bundeskongress. Auch darüber hinaus setzen wir uns dafür ein, dass die Lösungen weiterentwickelt und umgesetzt werden. Finden Sie hier mehr über den YES! Prozess heraus.

Bewerbung

Anmeldung als YES! Team

Kick-Off

Der Projektstart.

Themenwahl

Wahl des Gruppenthemas.

Projektarbeit

Das Coaching beginnt.

Medienarbeit / Blog

Berichterstattung direkt aus und rund um das Projekt.

Regionaler Vorentscheid

Im regionalen Vorentscheid durchsetzen.

Letzte Vorbereitungen

Die letzten Feinheiten einarbeiten und die Präsentation perfektionieren.

YES! Bundeswettbewerb

Der finale Kongress in Kiel

Die Wahl

Die Teams entscheiden über die Gewinnerideen des YES!

YES! Petition

Die besten Lösungen werden in der YES! Petition veröffentlicht.

Auszeichnung

Alle Teilnehmer werden ausgezeichnet und die Gewinner des Wettbewerbs vorgestellt.

Nachverfolgung

Gemeinsam einen Wandel erreichen.

Die Projektschulen

Diese Schulen wurden als YES! Projektschulen 2017 ausgewählt und bestreiten mir ihren Lehrkräften, Schülerinnen und Schülern das Young Economic Summit 2017. Sie vertreten Ihre Schulen, Ihr Bundesland und die nächste Generation bei den Vorentscheiden und beim Wirtschaftsgipfel der nächsten Generation in Kiel.

 

Die Auswahl der Schulen wurde am 08.02.2017 durchgeführt. Die aktiven Projektschulen aus Baden-Württemberg, Hamburg, Hessen, Rheinland-Pfalz, dem Saarland und Schleswig-Holstein erscheinen hier in Kürze.

Träger

Das YES! – Young Economic Summit ist ein gemeinsames Projekt der ZBW – Leibniz-Informationszentrum Wirtschaft aus Kiel und der Joachim Herz Stiftung aus Hamburg.

 

Die ZBW ist das weltweit größte Informationszentrum für wirtschaftswissenschaftliche Literatur und bestens aufgestellt, um Schülerinnen und Schülern Informationskompetenz zu vermitteln und mit Information zu versorgen.

 

Die Joachim Herz Stiftung ist wirtschaftlich unabhängig und politisch neutral. Sie verfügt über große Erfahrung bei der Konzeption und Durchführung von Projekten für junge Menschen, gerade im Bereich der ökonomischen Bildung.

Logo Joachim Herz Stiftung

Wissenschaftliche Partner

Das YES! – Young Economic Summit wird unterstützt durch unsere wissenschaftlichen Partner. Ihre Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler  stellen uns spannende Themen zu globalen Herausforderungen in Wirtschaft, Gesellschaft, Politik und Umwelt und beraten die Schülerinnen und Schüler auf Ihrem Weg durch das YES! als Ansprechpartner zu diesen Themen.

 

In diesem Jahr unterstützen das YES! das Kieler Institut für Weltwirtschaft (IfW), das Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) aus Mannheim, das GIGA German Institute of Global and Area Studies aus Hamburg und natürlich die Forscherinnen und Forscher der ZBW – Leibniz-Informationszentrum Wirtschaft aus Kiel.

Logo Institut für Weltwirtschaft (IfW) Kiel
Logo Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) Mannheim
Logo GIGA German Institute of Global and Area Studies Hamburg

Schirmherrschaft

Das YES! – Young Economic Summit steht unter der Schirmherrschaft von Bundesministerin Brigitte Zypries.

schirrmherrschaft_zypries_bmwi_logo

Unterstützer des YES!

Wir danken Ihnen für die tatkräftige Unterstützung des YES! und der Ideen der Schülerinnen und Schüler.

Stiftung Wirtschaft Verstehen

Kontakt

Sprechen Sie uns gerne persönlich an. Wir sind für alle Fragen, Anmerkungen und Ideen gerne erreichbar.

Laura Bickel
Projektmanagerin
t: +49 (0) 431 8814 359
e: l.bickel@zbw.eu

Portrait Kai Meinke

Kai Meinke
Projektmanager
t: +49 (0) 431 8814 643
e: k.meinke@zbw.eu