Über das YES!

Über das YES!2018-11-07T10:38:13+00:00

Die Idee des YES!

Das YES! – Young Economic Summit öffnet Türen für die Ideen der nächsten Generation. Das YES! bietet Schülerinnen und Schülern eine gemeinsame Plattform und die Werkzeuge für die Entwicklung von Lösungen für ökonomische, ökologische und gesellschaftliche Probleme. Sie übernehmen Verantwortung, sind die Stimme der nächsten Generation und diskutieren die globalen Herausforderungen der Gegenwart und Zukunft.

Neue Lösungen durch andere Perspektiven

Die von ihnen eigenverantwortlich erarbeiteten Lösungen stellen die Schülerinnen und Schüler im Rahmen des Schülerkongresses YES! – Young Economic Summit und bei Regionalfinalen der Öffentlichkeit vor. Im Diskurs mit hochrangigen Persönlichkeiten aus Wirtschaft, Wissenschaft, Politik und Zivilgesellschaft und anderen Schülerinnen und Schülern schärfen sie dabei nicht nur ihren Blick auf globale Zusammenhänge, sondern erleben auch, dass sie nicht nur Spielball der ökonomischen Realität sein müssen, sondern diese vielmehr eigenverantwortlich mitgestalten können.
Wir, das YES!-Team, sind davon überzeugt, dass Informationskompetenz, die Übernahme von Verantwortung und ökonomische Bildung unabdingbar für die Partizipation in der Gesellschaft von Heute und Morgen sind. Das YES! ermöglicht es der kommenden Generation, sich aktiv an der Lösungsfindung für Probleme zu beteiligen, die gerade sie am meisten betreffen werden.

Das YES! ist eine Projektkonstellation, die so in Deutschland einzigartig ist. Die Schülerinnen und Schüler entscheiden selbst, welche Lösungen nach dem YES! – Young Economic Summit weiter verfolgt werden sollen. In einem demokratischen Prozess stimmt die YES! Gemeinschaft über die besten Lösungsideen ab. Diese werden in einer Petition zusammengefasst und an ausgewählte Institutionen und Organisationen überreicht, die in der Lage sind zusammen mit der nächsten Generation, Veränderungen zu bewirken.

Unterstützt werden die teilnehmenden Schulen auf dem Weg zum YES! – Young Economic Summit durch das gesamte YES!-Team und die Partner. Das YES! – Young Economic Summit ist ein gemeinsames Projekt der ZBW – Leibniz-Informationszentrum Wirtschaft und der Joachim Herz Stiftung unter der Schirmherrschaft des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie.

Ausgewiesene Experten als Partner

Ab 2019 findet das YES! bundesweit in fünf Regionen statt. In der Region Nord wird die Schülerteams unterstützt vom Institut für Weltwirtschaft (IfW) in Kiel, dem GIGA German Institute of Global and Area Studies aus Hamburg und der ZBW. Im Osten sind unsere Partner das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung (DIW Berlin), das Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung (WZB), das Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung Halle (IWH) und die ESMT Berlin. Die Region Süd-Ost wird betreut von ifo Institut – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung an der Universität München und der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt (KU). Das Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) ist verantwortlich für die Region Süd-West. Im Westen stehen das RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung  in Essen und das Institut für Wirtschaftspolitik an der Universität zu Köln (iwp) den Teams beratend zur Seite.

DIW Berlin, IWH, WZB, GIGA, IfW, RWI, ZEW und die ZBW sind Mitglieder der Leibniz-Gemeinschaft.

Der YES!-Prozess

Das Team

Der Lenkungskreis

Dr. Willi Scholz

Projektleiter YES!
ZBW – Leibniz-Informations-
zentrum Wirtschaft

Dr. Wolf Prieß

Bereichsleiter Wirtschaft
Joachim Herz Stiftung

Laura Bickel

Projektmanagerin
ZBW – Leibniz-Informations-
zentrum Wirtschaft

Kai Meinke

Projektmanager
ZBW – Leibniz-Informations-
zentrum Wirtschaft

Julia Plötz

Projektmanagerin
Joachim Herz Stiftung

Das Organisationsteam

Dr. Willi Scholz

Projektleiter
t: +49 (0) 431 8814 313
e: w.scholz@zbw.eu

Laura Bickel

Projektmanagerin
t: +49 (0) 431 8814 359
e: l.bickel@zbw.eu

Kai Meinke

Projektmanager
t: +49 (0) 431 8814 643
e: k.meinke@zbw.eu

Sina-Marie Heuchmer

Projektassistenz
t: +49 (0) 431 8814 377
e: s.heuchmer@zbw.eu

Jochen Bast

Community Manager
t: +49 (0) 40 42834 248
e: j.bast@zbw.eu

Die Organisatoren

ZBW – Leibniz-Informationszentrum Wirtschaft

Die ZBW – Leibniz-Informationszentrum Wirtschaft ist die weltweit größte Forschungsinfrastruktur für wirtschaftswissenschaftliche Literatur. Die ZBW hat große Erfahrung in der Unterstützung von Wirtschaftswissenschaftler*innen und Studierenden in ihrem Lern-, Forschungs- und Publikationsprozess. Zudem verfügt die ZBW über langjährige hervorragende Kontakte zu den renommiertesten wirtschaftswissenschaftlichen Forschungsinstituten auf nationaler und internationaler Ebene und baut diese stetig aus. Unter Federführung der ZBW finden seit vielen Jahren internationale Konferenzen und Fachveranstaltungen statt.

Seit 2015 organisiert die ZBW in Kooperation mit der Joachim Herz Stiftung den Schulwettbewerb YES! – Young Economic Summit, der in seinem individuellen Format erst durch die Kompetenzen und Kontakte der ZBW realisiert werden kann: Schulteams entwickeln in enger Zusammenarbeit mit Forschenden und auf einer wissenschaftlichen Basis eigene Lösungen zu aktuellen Fragestellungen und präsentieren sie einflussreichen Personen aus Wirtschaft, Politik und Zivilgesellschaft.

Prof. Dr. Klaus Tochtermann, Direktor der ZBW, betonte beim Bundesfinale 2017 die Besonderheit des YES! – Young Economic Summit: „Das YES! ist mehr als nur ein Wettbewerb. Sowohl der Einblick in die Komplexität der Probleme als auch das Networking mit Expertinnen und Experten hilft der nächsten Generation, ihre Stimme zu finden. Eine Stimme, die in unserer Gesellschaft gehört wird und die unsere Zukunft mitgestaltet.“

Weitere Informationen über die ZBW, ihre Service-Angebote und Forschungsaktivitäten finden Sie unter https://www.zbw.eu/de/ueber-uns/profil/wer-ist-die-zbw/

ZBW Logo

Photo: Stefan Vorbeck

Photo: ZBW / Gunnar Dethlefsen

Joachim Herz Stiftung

Die gemeinnützige, wirtschaftlich unabhängige und politisch neutrale Joachim Herz Stiftung fördert Bildung, Wissenschaft und Forschung in den Programmbereichen Wirtschaft, Naturwissenschaften und Persönlichkeitsbildung.

Seit ihrer Gründung 2008 stellt die Joachim Herz Stiftung Jugendliche und junge Erwachsene in den Mittelpunkt ihrer Arbeit.

Unsere Vision: Junge Menschen sollen ihr Leben eigenverantwortlich und selbstbestimmt gestalten und damit zu einer leistungsfähigen und toleranten Gesellschaft beitragen können – unabhängig von Herkunft oder sozialem Status.

DER PROGRAMMBEREICH WIRTSCHAFT

Um das eigene Leben verantwortlich in die Hand nehmen und steuern zu können, ist wirtschaftliches Verständnis heute von entscheidender Bedeutung. Deshalb vermitteln wir Jugendlichen und jungen Erwachsenen in unserem Programmbereich Wirtschaft mit zahlreichen Projekten grundlegende ökonomische Zusammenhänge.

Um dem modernen Freizeitverhalten von Jugendlichen gerecht zu werden, stehen die neuen digitalen Medien in vielen Projekten im Fokus. Durch YouTube-Videos wecken wir bei Jugendlichen lebens- und alltagsnah das Interesse an Wirtschaft. Auf EconomyCamps diskutieren sie mit Gleichaltrigen oder kommen in Mentoring-Programmen mit den Entscheidungsträgern dieser Welt zusammen.

Joachim Herz Stiftung
Programmbereich Wirtschaft
Langenhorner Chaussee 384
22419 Hamburg

Die Joachim Herz Stiftung im Internet:

Homepage: www.joachim-herz-stiftung.de

JHS logo

Photo: Andreas Klingberg

Photo: Nicole Keller

Photo: Andreas Klingberg

Photo: Nicole Keller

Sprecher*innen und Unterstützer*innen der vergangenen Jahre

Aart De Geus, Chairperson Executive Board, Bertelsmann Stiftung
Achim Wambach, Präsident, ZEW
Alexander Likhotal, Präsident, Green Cross International
Alexander Sängerlaub, Projektleiter, Stiftung Neue Verantortung
Alexandra Borchardt, Chefin vom Dienst, Süddeutsche Zeitung
Andrea Pauline Martin, Stellvertretende Vorstandsvorsitzende, Joachim Herz Stiftung
Andreas Amann, Datenschutzbeauftragter, Stadt Kiel
Andy Ridley, Managing Director, Circle Economy
Angelica E. Röhr, Geschäftsführerin, DIW Berlin
Anh Dinh, Researcher, University of Duisburg-Essen
Ann Mettler, Head, European Political Strategy Centre
Arno Diekmann, Referatsleiter “Grundsatz- und Strukturfragen der Steuerpolitik”, Bundesministerium für Finanzen
Barbara Unmüßig, Präsidentin, Heinrich Böll Foundation
Brigitte Zypries, Bundesministerin für Wirtschaft und Energie, Bundesministerium für Wirtschaft und Energie
Chan Uk Jun, Maserati Deutschland GmbH
Chris Crozier, REDISA NPC
Christian Queva, Universität Mannheim
Christian Süverkrüp, Autohaus Süverkrüp
Christine Kühnel, Vorsitzende, BUND Berlin
Christine Lang, Managing Director, Organobalance
Christof Starke, Head of Area “Company Foundation and Innovation”, RKW Kompetenzzentrum
Christoph M. Schmidt, Präsident, RWI – Leibniz Institute for Economic Research
Cian Mulligan, Redakteur, Intereconomics
Cindy Fan, Vice Provost for International Studies and Global Engagement, UCLA
Claire Rogge, Lead Business Innovation Consultant, Zühlke Engineering GmbH
Claudia Buch, Vize-Präsidentin, Deutsche Bundesbank
Conny Czymoch, Moderatorin und Journalistin,
Cora Wacker-Theodorakopoulos, Redakteurin, Wirtschaftsdienst
Cyrus de la Rubia, Chefvolkswirt, HSH Nordbank
Dagmar Struß, Leiterin NABU Landesstelle Schweinswalschutz, NABU Schleswig-Holstein
Daniel Günther, Ministerpräsident, Schleswig-Holstein
David Arkless, Vorsitzender, ArkLight Consulting
David Ziegler, Research associate and Editor, Citizen Science-online-platform “Bürger schaffen Wissen”
Declan Curry, Journalist,
Dennis Görlich, Programmleiter Global Solutions Initiative/Global Economic Symposium, Institut für Weltwirtschaft
Dennis J. Snower, Präsident, IfW Institut für Weltwirtschaft
Dr. Ulrike Freundlieb, “Bürgermeisterin für Bildung, Kinder, Jugend und Gesundheit – Stadt Mannheim”, Stadt Mannheim
Eckhardt Bode, Researcher, Institut für Weltwirtschaft Kiel
Eike Leonhardt, Executive, Sinner Schrader
Esther Ademmer, Wissenschaftliche Mitarbeiterin, Institut für Weltwirtschaft Kiel
Evan Davis, Journalist, BBC
Evelina Gunnarsson, Wissenschaftliche Mitarbeiterin, iNudgeyou
Faisal Naru, Senior Economic Advisor, Public Governance Directorate OECD
Ferry Pausch, Geschäftsführer, Deutschlandstiftung Integration
Festus Akinnifesi, Senior Adviser/Deputy Strategic Programme Leader, Sustainable Agriculture
Frank Bösenkötter, Managing Partner, Dicide GmbH
Frank Dopatka, Bündnis gegen Cybermobbing e.V.
Franziska Bergs, Schweickert Netzwerktechnik
George Akerlof, Professor, Georgetown University
Gerhard Soyka, Vize-Präsident, Young European Federalists
Gert Lefèvre, Kreisverwaltung Bergstraße Mannheim
Gudrun Köster, Verbraucherzentrale Schleswig-Holstein
Gunther Adler, Staatssekretär, “Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit”
Hans-Peter Egler, Geschäftsführer, Global Infrastructure Basel
Helge Wendenburg, Ministerialdirektor, “Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit”
Henrik Müller, Professor für wirtschaflichen Journalismus, Technische Universität Dortmund
Hugo-Maria Schally, Abteilungsleiter für „Öko-Innovation und Kreislaufwirtschaft“, Europäische Kommission
Ingo List, Geschäftsführer, Antares Project GmbH
Jan Renz,
Jan Taşçı, Projektmanager, Stiftung Mercator GmbH
Jan Vogel, Universität Mannheim
Jan Zander, Stadtwerke Kiel
Jan-Eike Schumacher, Dr. Richter Heidelberger GmbH & Co.KG
Joachim Koops, Dekan, Vesalius College
Jochen Fricke, Vice Managing Director, EWG – Essener Wirtschaftsförderungsgesellschaft mbH
Johannes Bröcker, “Professor, emer.”, Christian-Albrechts-Universität zu Kiel
Jörg Rocholl, Präsident, ESMT Berlin
Jos Verbeek, Advisor to the Corporate Secretary and President’s Special Envoy, The Worldbank
Jürgen Münch, Stadt Mannheim
Katrine Lund Skov, Geschäftsführerin, iNudgeyou
Kerstin Nolte, Researcher, GIGA
Klaus Tochtermann, Direktor, ZBW – Leibniz-Informationszentrum Wirtschaft
Marcel Fratzscher, Präsident, DIW Berlin
Mark Lenz, Wissenschaftlicher Mitarbeiter, GEOMAR – Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung Kiel
Martin Charter, Direktor, The Centre for Sustainable Design
Martin Quaas, Professor für Ökonomik, Christian-Albrechts-Universität zu Kiel
Marvin Müller, Karlsberg Brauerei
Max Schön, Mitglied im Rat für Nachhaltige Entwicklung,
Natalie Reimann, Jugendamt Pforzheim
Nora Hesse, Senior Economic Advisor, European Commission | Representation in Germany
Nuria Villanova, Campaign Co-ordinator, OECD
Ole Wintermann, Senior Project Manager, Bertelsmann Stiftung
Paula Ruoff, Mitglied des Vorstands, VCD Deutschland
Pauline Weinzierl, Anaylstin, Europäische Kommission
Peter Byck, Filmemacher and Professor of Practice, Arizona State University
Peter Hassenbach, Referatsleiter, Bundesministerium für Bildung und Forschung
Philipp Nimmermann, Staatssekretär, Finanzministerium Schleswig-Holstein
Philippe Legrain, Autor,
Rainer Thiele, Leiter Forschungsbereich “Armutsminderung und Entwicklung”, Institut für Weltwirtschaft Kiel
Ramus Andresen, Vize-Präsident, Landsparlament Schleswig-Holstein
Robert Akerlof, Assistant Professor, University of Warwick
Rolf J. Langhammer, Früherer Vize-Präsident, Institut für Weltwirtschaft Kiel
Sabrina Priester, Robert Bosch GmbH
Sandra Siegmund, Chief Financial Officer, Siemens Transformer Factory
Sarah Tietze, International Organisation for Migration
Sevim Schmid-Coşkun, Projektkoordinator, JOBLINGE Kompass
Stefan Thewissen, Postdoctoral Research Fellow, INET at the University of Oxford
Steffen Spitzner, Wissenschaftlicher Mitarbeiter, University of Duisburg-Essen
Stephanie Jette Uhde, Foodsharing Schleswig-Holstein
Stormy-Annika Mildner, Leiterin der Abteilung Außenwirtschaft, Bundesverband der Deutschen Industrie e.V.
Thilo Weichert, Berater, Netzwerk Datenschutzexpertise
Thomas Mirow, Vorsitzender des Aufsichtsrats, HSH Nordbank
Thorsten Grenz, Managing Partner, KIMBRIA Gesellschaft für Beteiligung und Beratung mbH
Tina Teucher, Sustainable Matchmaker,
Torsten Albig, Ministerpräsident, Schleswig-Holstein
Ulf Kämpfer, Oberbürgermeister, Landeshauptstadt Kiel
Ulrich Müller, Mitglied des Vorstands, Joachim Herz Stiftung
Ulrike Trenz, Co-Founder & Executive Director, Impact Hub Ruhrgebiet GmbH
Uwe Söhnchen, Inhaber, Die alternative Hauskrankenpflege Uwe Söhnchen GmbH
Veronika Kienzle, Staatsministerium Baden Württemberg
Waltraud Kratzenberg, Koordinatorin, Equal Pay Day e.V.
Wiebke Weger, Head of Marketing and Communication, Budnikowsky
Willi Scholz, Projektleiter YES! – Young Economic Summit, ZBW – Leibniz Informationszentrum Wirtschaft
Wolf Prieß, Programmleiter Wirtschaft, Joachim Herz Stiftung