Zehn  Teams aus fünf Regionalfinalen haben es direkt ins Bundesfinale geschafft. Aber wir hatten den Teams schon angekündigt, dass wir noch zwei Startplätze freihalten für Teams, die uns als Organisatoren mit ihrer Idee und wissenschaftlichen Herangehensweise überzeugen konnten.

Wir haben uns die Wahl nicht leicht gemacht, was auch nicht zu erwarten war. Von den vielen Teams, die nur knapp den direkten Einzug ins Bundesfinale verpasst hatten, waren einige dabei, die aus unserer Sicht auch gute Vertreter ihrer Region in Hamburg hätten sein können.

Schließlich haben wir uns für zwei Teams entschieden. Das Team des Gymnasiums an der Gartenstraße aus Mönchengladbach präsentierte seinen Vorschlag für eine Rentensystem in Deutschland, das den demographischen Wandel mit berücksichtigt. Klar vorgestellt, wissenschaftlich unterfüttert – das hat uns überzeugt!

Das zweite Team stammt aus Bayern. Das Robert-Schuman-Gymnasium aus Cham hat mit “My2tor” ein Konzept vorgelegt, wie ein Mentoringsystem zwischen weiterführenden Schulen und Grundschulen für mehr Chancengleichheit bei Schüler*innen führen soll, die aus sozio-ökonomisch schlechter gestellten Familien stammen.

Wir gratulieren beiden Teams und freuen uns darauf, sie beim Bundesfinale in Hamburg erneut auf der Bühne zu sehen.

Herzliche Grüße,

euer YES! Team

Aktuelle Meldungen