Regionalfinale 2021

Letztes Update: 10.6.2021

In diesem Jahr mussten wir aus organisatorischen Gründen die gewohnte Zuteilung unserer Regionen aufbrechen, damit wir eine aus unserer Sicht faire und gleichmäßige Verteilung aller Teams gewährleisten können.

 

Letztes Update: 9.6.2021

Hier ist der unser Kurzbericht

Gewinnerteams Nord:

Immanuel Kant Schule Neumünster
Container4u – Genau das Richtige für Deine Studentenzeit / Eine weiterentwickelte Art des Studentenwohnheims, welche Studierenden in Form einer Containersiedlung preiswertes und nachhaltiges Wohnen in zentraler Lage ermöglicht

RBZ Wirtschaft . Kiel
Food waste – not a good taste / A concept to stop food waste on cruises.

Gewinnerschulen Ost:

Landschulheim Grovesmühle
carEducation – because everybody could need care someday! / Ein informatives und innovatives Projekt um Jugendliche von der Wichtigkeit und Attraktivität der Pflege zu überzeugen

Musikgymnasium Käthe-Kollwitz
Light(,)s everything / Improving the current concept of parks by enhancing the sense of security at night and protecting the environment at the same time.

Teilnehmende Teams und ihre Themen (in alphabetischer Reihenfolge):

Alexander-von-Humboldt-Schule Neumünster
How can global food become more sustainable?
(GIGA Leibniz-Institut für Globale und Regionale Studien)

Bismarckschule Elmshorn
Neuverschuldung im Zuge der Corona-Pandemie – Wie können wir die Finanzkrise verhindern und für mehr Gerechtigkeit sorgen?
Center für Wirtschaftspolitische Studien (CWS)

Friedrich-Schiller-Gymnasium Preetz
How can global food become more sustainable?
(GIGA Leibniz-Institut für Globale und Regionale Studien)

Helene-Lange-Gymnasium Rendsburg
Healthy eating – healthy planet
Institut für Weltwirtschaft, Kiel (IfW Kiel)

Immanuel Kant Schule Neumünster
Wohnungsknappheit, Gentrifizierung und Mietenwahnsinn: Wie kann bezahlbarer Wohnraum in Städten geschaffen werden?
Center für Wirtschaftspolitische Studien (CWS)

Innerstädtisches Gymnasium Rostock
Kneipensterben – Wie retten wir das Wirtshaus im Dorf?
ifo Institut (Niederlassung Dresden)

Landschulheim Grovesmühle
Applaus allein reicht nicht – Wie können Pflegeberufe attraktiver werden?
Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB)

Luther-Melanchthon-Gymnasium Wittenberg
Kneipensterben – Wie retten wir das Wirtshaus im Dorf?
ifo Institut (Niederlassung Dresden)

Martin-Andersen-Nexö Gymnasium Dresden
How should schools contribute to solving the mental health crisis?
Max-Planck-Institut für evolutionäre Anthropologie

Max-Planck-Schule Kiel
Healthy eating – healthy planet
Institut für Weltwirtschaft, Kiel (IfW Kiel)

Musikgymnasium Käthe-Kollwitz Rostock
Nachhaltige Gartenstädte in Sicht. Von Hellerau, Eisenhüttenstadt zu neuen Konzepten zukunftsorientierter Wohnarbeitsviertel
IRS Leibniz-Institut für Raumbezogene Sozialforschung

Neue Schule Wolfsburg gGmbH
How should schools contribute to solving the mental health crisis?
Max-Planck-Institut für evolutionäre Anthropologie

RBZ Wirtschaft . Kiel
Blaues Wachstum im Tourismussektor? Maritimen Tourismus nachhaltig gestalten!
Investitionsbank Schleswig-Holstein (IB.SH)

Letztes Update: 10.6.2021

Diese Veranstaltung findet auf Englisch statt. Daher ist der Programmablauf auch auf Englisch hier zu finden.

Teilnehmende Teams und ihre Themen (in alphabetischer Reihenfolge):

Deutsche Berufsschule Hong Kong
Tax Compliance – Aufgabe des Staates oder der Moral?
Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt

Gymnasium Hochrad Hamburg
The Globalization of Work: Meeting the Challenges of the 21st Century
Institut für Weltwirtschaft, Kiel (IfW Kiel)

International School of Geneva
Toward sustainable accommodation and sustainable holiday
RWTH Aachen University

International School Ruhr Essen
Karriereplanung und Geburtenlücke: Wie können Studium, Beruf und Familie in besseren Einklang gebracht werden?
Düsseldorf Institute for Competition Economics (DICE) & RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

Internatsschule Schloss Hansenberg Geisenheim
Bitcoin, Libra oder digitales Zentralbankgeld – Welche Strategie soll Deutschland verfolgen?
Bucerius Law School

Ritzefeld-Gymnasium Stolberg
Toward sustainable accommodation and sustainable holiday
RWTH Aachen University

Robert Bosch College Freiburg
Generation Greta – Ökologie plus Ökonomie? Wie begeistern wir Jugendliche für das Thema Wirtschaft?
ZEW – Leibniz-Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung

Rudolph-Brandes-Gymnasium Bad Salzuflen
Gemeinsam sind wir stark? Verhaltensökonomische Erkenntnisse bei der Bewältigung von Kooperationsproblemen nutzen
Exzellenzcluster ECONtribute: Markets & Public Policy (EXC 2126)

Regionalfinale West: 24. und 25. Juni 2021

Regionalfinale Süd-Ost/Süd-West: 6. Juli 2021

Themenübersicht

Mehr als 80 Forschende aus 25 Instituten haben eine Vielzahl spannender Themen eingereicht. Mit einem Klick auf den Titel des Themas gelangen Sie zu einer genaueren Beschreibung.
Stand: 23.10.2020

Dabeisein! Aber wie? Wie kann soziale Teilhabe gelingen?
Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB)

Der Europäische Green Deal: Verteilungseffekte und wie sie in der Praxis abgemildert werden können
ifo Institut – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung an der Universität München

Digitales Lernen in der Schule – Was können wir aus Corona-Zeiten über die Chancen von Online-Angeboten lernen?
ifo Institut – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung an der Universität München

My Job for Future – Welche Rolle spielen Umwelt- und Klimaschutz bei der Berufswahl?
Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB)

Neu im Land – wie können Geflüchtete auf das deutsche Finanzsystem vorbereitet werden?
ifo Institut – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung an der Universität München

Tablet statt Tafel? Sinnvolle Digitalisierung an deutschen Schulen vorantreiben
Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt

Tax Compliance – Aufgabe des Staates oder der Moral?
Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt

The BMI Is Too High. How To Promote A Healthier Nutrition At School?
Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt

Wie kann eine staatliche Grundsicherung aussehen?
Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB)

Arbeiten bei Hartz IV – lohnt sich das?
ZEW – Leibniz-Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung

Generation Greta – Ökologie plus Ökonomie? Wie begeistern wir Jugendliche für das Thema Wirtschaft?
ZEW – Leibniz-Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung

Gründerzeit, now! Durch innovative Gründungen zur „Green Economy“
ZEW – Leibniz-Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung

Is it a man’s world? Frauen und der Kapitalmarkt
Leibniz-Institut für Finanzmarktforschung SAFE

Können Kapitalisten die Welt besser machen? Nachhaltige Herausforderungen für Finanzmärkte
Frankfurt School of Finance & Management

Kurzsichtiges Management – Warum sind Unternehmensführungen besessen von Quartalsergebnissen und was sollte dagegen getan werden?
Leibniz-Institut für Finanzmarktforschung SAFE

„Mein Haus, mein Sparbuch, meine Rente“: Was kann man tun, wenn die Zinsen niedrig bleiben?
ZEW – Leibniz-Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung

Mobilität im ländlichen Raum – wie kann Elektromobilität dort funktionieren?
Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO

Schwarzarbeit in privaten Haushalten: Wie können Arbeitnehmer und -geber zu mehr Ehrlichkeit gebracht werden?
Walter Eucken Institut & ZÖBIS

Young people are not interested in finance-related topics. How could this be changed?
Leibniz-Institut für Finanzmarktforschung SAFE

Neue Herausforderungen durch Corona und Lockdown: Wie gelingt die Integration von Geflüchteten?
ZEW – Leibniz-Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung

#GrünstattBraun-Wie kann man Ängsten der Gesellschaft begegnen & Akzeptanz schaffen für Geothermie?
RWTH Aachen University

Anstupser in eine grüne Zukunft: Wie „Nudges“ uns zu nachhaltigem Verhalten bewegen können
iwp Institut für Wirtschaftspolitik an der Universität zu Köln

Das dunkle Geheimnis der Schokolade – Wie können wir einen nachhaltigen Kakaoanbau unterstützen?
RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

Die Ökonomie von Fake News: Freie Meinung, falscher Glaube und Zensur?
Düsseldorf Institute for Competition Economics (DICE)

Gemeinsam sind wir stark? Verhaltensökonomische Erkenntnisse bei der Bewältigung von Kooperationsproblemen nutzen
Exzellenzcluster ECONtribute: Markets & Public Policy (EXC 2126)

Geschlechterstrukturen in Zeiten von Krisen – Wie kann Gleichberechtigung auch in Ausnahmesituationen vorangetrieben werden?
RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

Gesellschaft, in der Wert und Arbeit entkoppelt sind – Wie leben wir wenn sich durch die Digitalisierung der Arbeitsmarkt verändert?
Max-Planck-Institut zur Erforschung von Gemeinschaftsgütern

Karriereplanung und Geburtenlücke: Wie können Studium, Beruf und Familie in besseren Einklang gebracht werden?
Düsseldorf Institute for Competition Economics (DICE) & RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

Optimal income distribution in times of technological change – how to design inclusive labor markets
RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

Rassismus und Diskriminierung: Lösungsansätze für eine gesellschaftliche Aufgabe
Exzellenzcluster ECONtribute: Markets & Public Policy (EXC 2126)

Schwarzarbeit in privaten Haushalten: Wie können Arbeitnehmer und -geber zu mehr Ehrlichkeit gebracht werden?
ZÖBIS & Walter Eucken Institut

Shopping for the Future – wie kann unser Konsumverhalten nachhaltiger werden?
RWTH Aachen University

Toward sustainable accommodation and sustainable holiday
RWTH Aachen University

Was begünstigt Preisabsprachen zwischen Unternehmen? Ein ökonomisches Experiment
Düsseldorf Institute for Competition Economics (DICE)

Haben Sie noch Fragen?

Gerne stehen wir Ihnen persönlich für Fragen unter 0431-8814 664 oder yes@zbw.eu zur Verfügung.

Sie möchten zukünftig über das YES! informiert werden? Dann registrieren Sie sich bitte hier:

Datenschutzhinweise


Das YES! – Young Economic Summit ist ein bundesweiter Schulwettbewerb in den Bereichen Wirtschaft, Politik, Gesellschaft und Umwelt. Er wird organisiert von der ZBW – Leibniz-Informationszentrum Wirtschaft und der Joachim Herz Stiftung.

Alle Daten, die wir im Rahmen des Projekts von Ihnen erheben, werden nur von den Organisatoren  verarbeitet und nicht an Dritte weitergegeben. Wir speichern Ihre Kontaktdaten für die Dauer des Projekts, um Sie weiter über diesen Wettbewerb zu informieren.

Sie können jederzeit die Löschung Ihrer Daten einfordern und den Versand von Informationsmaterial zum YES! – Young Economic Summit an Ihre Adresse beenden, indem Sie uns per Email an yes@zbw.eu über Ihren Wunsch informieren.

Die Joachim Herz Stiftung bietet neben dem YES! noch weitere Programme im Bereich Wirtschaft an. Auch hierzu kann die Joachim Herz Stiftung Ihnen Informationsmaterial zukommen lassen.

Sie können auch hier die Löschung Ihrer Daten einfordern, indem Sie dies per Email an wirtschaft@joachim-herz-stiftung.de mitteilen.

Genauere Informationen zum Datenschutz beim YES! entnehmen Sie bitte der Erklärung auf unserer Webseite: www.young-economic-summit.org/datenschutz.

Nähere Informationen zum Datenschutz bei der Joachim Herz Stiftung finden Sie hier: https://www.joachim-herz-stiftung.de/footer/datenschutz/.
Teilnahmebedingungen

Um als YES!-Schulteam in einer der Regionen antreten zu können müssen einige Voraussetzungen zur Anmeldung erfüllt werden.

Wenn sich mehr als die möglichen 12 Teams pro Region anmelden, wird anhand der Anmeldungsunterlagen entschieden, welche Teams zum Regionalfinale zugelassen werden.

Ein YES!-Schulteam muss aus mindestens 5 Schülerinnen und Schülern der 10. – 12. Klassenstufe bestehen. Es ist auch möglich mit einer ganzen Klasse teilzunehmen. Die Schülerinnen und Schüler dürfen auch aus verschiedenen Klassenstufen und Schwerpunktbereichen kommen.
Wichtig: Ein Team muss zum überwiegenden Teil aus Schülerinnen und Schülern bestehen, die noch nicht am YES! teilgenommen haben.

Für die Betreuung benötigt jedes Team mindestens eine Lehrkraft. Thematisch kommen die betreuenden Lehrkräfte meist aus den Bereichen Englisch, Wirtschaft, Politik, Sozial- oder Gesellschaftskunde. Dies ist aber kein zwingend notwendiger Bezug für die Anmeldung und eine erfolgreiche Teilnahme. Die Betreuung ist inbesondere bei den Reisen zu unseren Veranstaltungen eine Voraussetzung.

In der Anmeldung wählt Ihr eure Top 3 Themen (geordnet nach eurer Präferenz) aus der Themenliste für eure Region. Teams, die sich als Early-Birds registrieren, wird sofort ihre Wunschthema zugeteilt. Alle Themen können maximal zweimal belegt werden, so dass im Laufe des Anmeldungssprozesses auch Themen bereits vergriffen sein werden. Stehen die Themen für eure Region zum Zeitpunkt euer Anmeldung noch nicht fest, so erhalten die Early-Bird-Teams ein Erstwahlrecht auf die Themen in der Reihenfolge der Anmeldungseingänge. Sobald die Themen von den wissenschaftlichen Partnern eingereicht sind, werdet ihr von uns informiert.

Das Motivationsschreiben ist ein entscheidender Faktor! Wenn sich mehr als 12 Teams für eine Region anmelden, müssen wir eine Auswahl treffen. Überzeugt uns also, warum ihr unbedingt am YES! teilnehmen wollt!  Was zeichnet euer Team aus? Verbindet euch etwas mit dem Thema? Ein Motivationsschreiben oder ein Video, wie ist euch überlassen! Wir lassen uns gerne überraschen.

Wenn uns euere Bewerbungsunterlagen überzeugt haben, dürft ihr als Team beim YES! mitmachen, mit Forschenden zusammenarbeiten und eure eigene Lösungsidee beim Regionalfinale präsentieren. Leider können nur 12 Teams pro Region teilnehmen, da rein zeitlich bei einem eintägigen Regionalfinale bei 12 Teams das Maximum erreicht ist.

Der YES!-Ablauf

FAQs

Für viele Fragen haben wir auch schon Antworten parat.

Hier geht es zu unseren Frequently Asked Questions.