Pressebereich

Pressebereich2018-09-14T11:05:16+00:00

Ansprechpersonen Medienarbeit

Dr. Doreen Siegfried

Pressesprecherin der ZBW
t: +49 (0)431-8814 455
e: d.siegfried@zbw.eu

Dr. Willi Scholz

Projektleiter
t: +49 (0) 431 8814 313
e: w.scholz@zbw.eu

YES! – YOUNG ECONOMIC SUMMIT

ist ein gemeinsames Projekt von 

Das YES! – Young Economic Summit öffnet Türen für die Ideen der nächsten Generation. Das YES! bietet Schülerinnen und Schülern eine gemeinsame Plattform und die Werkzeuge für die Entwicklung von Lösungen für ökonomische, ökologische und gesellschaftliche Probleme. Sie übernehmen Verantwortung, sind die Stimme der nächsten Generation und diskutieren die globalen Herausforderungen der Gegenwart und Zukunft.

Die von ihnen eigenverantwortlich erarbeiteten Lösungen stellen die Schülerinnen und Schüler im Rahmen des Schülerkongresses YES! – Young Economic Summit und bei Regionalfinalen der Öffentlichkeit vor. Im Diskurs mit hochrangigen Persönlichkeiten aus Wirtschaft, Wissenschaft, Politik und Zivilgesellschaft und anderen Schülerinnen und Schülern schärfen sie dabei nicht nur ihren Blick auf globale Zusammenhänge, sondern erleben auch, dass sie nicht nur Spielball der ökonomischen Realität sein müssen, sondern diese vielmehr eigenverantwortlich mitgestalten können.

Wir, das YES!-Team, sind davon überzeugt, dass Informationskompetenz, die Übernahme von Verantwortung und ökonomische Bildung unabdingbar für die Partizipation in der Gesellschaft von Heute und Morgen sind. Das YES! ermöglicht es der kommenden Generation, sich aktiv an der Lösungsfindung für Probleme zu beteiligen, die gerade sie am meisten betreffen werden.

Das YES! ist eine Projektkonstellation, die so in Deutschland einzigartig ist. Die Schülerinnen und Schüler entscheiden selbst, welche Lösungen nach dem YES! – Young Economic Summit weiter verfolgt werden sollen. In einem demokratischen Prozess stimmt die YES! Gemeinschaft über die besten Lösungsideen ab. Diese werden in einer Petition zusammengefasst und an ausgewählte Institutionen und Organisationen überreicht, die in der Lage sind zusammen mit der nächsten Generation, Veränderungen zu bewirken.

Unterstützt werden die teilnehmenden Schulen auf dem Weg zum YES! – Young Economic Summit durch das gesamte YES!-Team und die Partner. Das YES! – Young Economic Summit ist ein gemeinsames Projekt der ZBW – Leibniz-Informationszentrum Wirtschaft und der Joachim Herz Stiftung unter der Schirmherrschaft des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie.

In Jahr unterstützen das YES! das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung (DIW Berlin), die ESMT Berlin, das GIGA Leibniz-Institut für Globale und Regionale Studien aus Hamburg, das Kieler Institut für Weltwirtschaft (IfW), das RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung, das Institut für Wirtschaftspolitik an der Universität zu Köln, das Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) aus Mannheim und natürlich die Forscherinnen und Forscher der ZBW – Leibniz-Informationszentrum Wirtschaft aus Kiel und Hamburg. Das DIW Berlin, GIGA, IfW, RWI, ZEW und die ZBW sind Mitglieder der Leibniz-Gemeinschaft.

Prof. Dr Schmidt (Präsident des RWI)(rechts) und Kai Meinke (Projektmanager beim YES!) (links) bedankten zu Beginn des Regionalfinales West für das große Engagement der Schüler*innen, Lehrkräfte und Forschenden. Foto: (c) YES!

Eine große Auswahl an Fotos der vergangenen YES!-Veranstaltungen finden Sie im Pressebereich der ZBW.

  • Erstmalig veranstaltet 2015 mit Teams aus Schleswig-Holstein und Hamburg und den Partner IfW Kiel und GIGA Hamburg.
  • Seit 2015 steht das YES! unter der Schirmherrschaft des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie.
  • 2017 erweitert mit der Region Süd-West und dem ZEW Mannheim als regionaler Partner.
  • 2018 nochmalige Erweiterung mit den Regionen West und Ost. Regionale Partner im Osten sind DIW Berlin und ESMT. Im Westen RWI Essen und iwp Köln.
  • 2019 erstmals bundesweit vertreten, fünfte Region Süd-Ost mit den Partnern ifo Institut München und Katholische Universität Ingolstadt-Eichstätt. Das WZB Berlin und das IWH Halle sind weitere Partner in der Region Ost.
  • Mehr als 120 Forschende haben bisher teilgenommen
  • 65 unterschiedliche Themen wurden von Forschenden eingereicht
  • Über 100 Lehrkräfte und mehr als 1000 Schülerinnen und Schüler sind bisher aktiv beim YES! dabei gewesen
  • Mehr als 100 internationale Expertinnen und Experten aus Politik, Wirtschaft und Zivilgesellschaft haben mit den Teams diskutiert
  • Erstmals Teilnehmer aus 4 Regionen.
  • Forschende aus 7 Partnerinstituten haben 29 Themen eingereicht.
  • 34 Teams haben an den Regionalfinale teilgenommen.
  • Das Bundesfinale findet statt am 27. und 28. September 2018 in der Bucerius Law School in Hamburg.

Details zu den Regionalfinale, den Teams, den Themen und zum Ablauf des Finals finden Sie auf der YES! 2018 Veranstaltungsseite (auf Englisch)

Die teilnehmenden Teams werden in ihren Regionen von Forschenden der renommiertesten Wirtschaftsforschungsinstitute unterstützt.

Region Nord: Institut für Weltwirtschaft (IfW) | GIGA Leibniz-Institut für Globale und Regionale Studien| ZBW – Leibniz-Informationszentrum Wirtschaft

Region Ost: DIW Berlin – Deutsches Institut für Wirtschaftsforschung | ESMT Berlin | ab 2019 IWH Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung Halle | ab 2019 WZB – Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung

ab 2019 Region Süd-Ost: ifo Institut – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung an der Universität München | Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt (KU)

Region Süd-West: ZEW – Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung Mannheim

Region West: RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung Essen | iwp Institut für Wirtschaftspolitik an der Universität zu Köln

Details zu den einzelnen Regionen und Instituten finden Sie auf unserer Partnerseite.

YES! Logo in verschiedenen Ausführungen (zip-Datei, 5,8 MB)

Flyer (PDF-Datei, 714 KB)

Poster, DIN A4 (PDF-Datei, 698 KB)

YES! in den Medien

Herausforderung Wirtschaft

Schüler lernen wenig über ökonomische Zusammenhänge. Ein neuer Wettbewerb soll das ändern.

Artikel aus DIE ZEIT Nr. 30/2018, 19. Juli 2018 von  Susan Djahangard

Ideen für eine bessere Welt

Die Humboldt-Schule nimmt am größten deutschen Wirtschaftswettbewerb teil. Das Finale des „Young Economic Summit“ („Yes!“) startet im September. 

Artikel auf shz.de, 13. Juli 2018 von Gabriele Vaquette 

Artikel auf haz.de, 25.6.2018 von Joachim Dege

YES! in den Medien

Herausforderung Wirtschaft

Schüler lernen wenig über ökonomische Zusammenhänge. Ein neuer Wettbewerb soll das ändern.

Artikel aus DIE ZEIT Nr. 30/2018, 19. Juli 2018 von  Susan Djahangard

Ideen für eine bessere Welt

Die Humboldt-Schule nimmt am größten deutschen Wirtschaftswettbewerb teil. Das Finale des „Young Economic Summit“ („Yes!“) startet im September. 

Artikel auf shz.de, 13. Juli 2018 von Gabriele Vaquette 

Artikel auf haz.de, 25.6.2018 von Joachim Dege

YES! – YOUNG ECONOMIC SUMMIT

ist ein gemeinsames Projekt von 

Das YES! – Young Economic Summit öffnet Türen für die Ideen der nächsten Generation. Das YES! bietet Schülerinnen und Schülern eine gemeinsame Plattform und die Werkzeuge für die Entwicklung von Lösungen für ökonomische, ökologische und gesellschaftliche Probleme. Sie übernehmen Verantwortung, sind die Stimme der nächsten Generation und diskutieren die globalen Herausforderungen der Gegenwart und Zukunft.

Die von ihnen eigenverantwortlich erarbeiteten Lösungen stellen die Schülerinnen und Schüler im Rahmen des Schülerkongresses YES! – Young Economic Summit und bei Regionalfinalen der Öffentlichkeit vor. Im Diskurs mit hochrangigen Persönlichkeiten aus Wirtschaft, Wissenschaft, Politik und Zivilgesellschaft und anderen Schülerinnen und Schülern schärfen sie dabei nicht nur ihren Blick auf globale Zusammenhänge, sondern erleben auch, dass sie nicht nur Spielball der ökonomischen Realität sein müssen, sondern diese vielmehr eigenverantwortlich mitgestalten können.

Wir, das YES!-Team, sind davon überzeugt, dass Informationskompetenz, die Übernahme von Verantwortung und ökonomische Bildung unabdingbar für die Partizipation in der Gesellschaft von Heute und Morgen sind. Das YES! ermöglicht es der kommenden Generation, sich aktiv an der Lösungsfindung für Probleme zu beteiligen, die gerade sie am meisten betreffen werden.

Das YES! ist eine Projektkonstellation, die so in Deutschland einzigartig ist. Die Schülerinnen und Schüler entscheiden selbst, welche Lösungen nach dem YES! – Young Economic Summit weiter verfolgt werden sollen. In einem demokratischen Prozess stimmt die YES! Gemeinschaft über die besten Lösungsideen ab. Diese werden in einer Petition zusammengefasst und an ausgewählte Institutionen und Organisationen überreicht, die in der Lage sind zusammen mit der nächsten Generation, Veränderungen zu bewirken.

Unterstützt werden die teilnehmenden Schulen auf dem Weg zum YES! – Young Economic Summit durch das gesamte YES!-Team und die Partner. Das YES! – Young Economic Summit ist ein gemeinsames Projekt der ZBW – Leibniz-Informationszentrum Wirtschaft und der Joachim Herz Stiftung unter der Schirmherrschaft des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie.

In Jahr unterstützen das YES! das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung (DIW Berlin), die ESMT Berlin, das GIGA Leibniz-Institut für Globale und Regionale Studien aus Hamburg, das Kieler Institut für Weltwirtschaft (IfW), das RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung, das Institut für Wirtschaftspolitik an der Universität zu Köln, das Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) aus Mannheim und natürlich die Forscherinnen und Forscher der ZBW – Leibniz-Informationszentrum Wirtschaft aus Kiel und Hamburg. Das DIW Berlin, GIGA, IfW, RWI, ZEW und die ZBW sind Mitglieder der Leibniz-Gemeinschaft.

Prof. Dr Schmidt (Präsident des RWI)(rechts) und Kai Meinke (Projektmanager beim YES!) (links) bedankten zu Beginn des Regionalfinales West für das große Engagement der Schüler*innen, Lehrkräfte und Forschenden. Foto: (c) YES!

Eine große Auswahl an Fotos der vergangenen YES!-Veranstaltungen finden Sie im Pressebereich der ZBW.

  • Erstmalig veranstaltet 2015 mit Teams aus Schleswig-Holstein und Hamburg und den Partner IfW Kiel und GIGA Hamburg.
  • Seit 2015 steht das YES! unter der Schirmherrschaft des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie.
  • 2017 erweitert mit der Region Süd-West und dem ZEW Mannheim als regionaler Partner.
  • 2018 nochmalige Erweiterung mit den Regionen West und Ost. Regionale Partner im Osten sind DIW Berlin und ESMT. Im Westen RWI Essen und iwp Köln.
  • 2019 erstmals bundesweit vertreten, fünfte Region Süd-Ost mit den Partnern ifo Institut München und Katholische Universität Ingolstadt-Eichstätt. Das WZB Berlin und das IWH Halle sind weitere Partner in der Region Ost.
  • Mehr als 120 Forschende haben bisher teilgenommen
  • 65 unterschiedliche Themen wurden von Forschenden eingereicht
  • Über 100 Lehrkräfte und mehr als 1000 Schülerinnen und Schüler sind bisher aktiv beim YES! dabei gewesen
  • Mehr als 100 internationale Expertinnen und Experten aus Politik, Wirtschaft und Zivilgesellschaft haben mit den Teams diskutiert
  • Erstmals Teilnehmer aus 4 Regionen.
  • Forschende aus 7 Partnerinstituten haben 29 Themen eingereicht.
  • 34 Teams haben an den Regionalfinale teilgenommen.
  • Das Bundesfinale findet statt am 27. und 28. September 2018 in der Bucerius Law School in Hamburg.

Details zu den Regionalfinale, den Teams, den Themen und zum Ablauf des Finals finden Sie auf der YES! 2018 Veranstaltungsseite (auf Englisch)

Die teilnehmenden Teams werden in ihren Regionen von Forschenden der renommiertesten Wirtschaftsforschungsinstitute unterstützt.

Region Nord: Institut für Weltwirtschaft (IfW) | GIGA Leibniz-Institut für Globale und Regionale Studien| ZBW – Leibniz-Informationszentrum Wirtschaft

Region Ost: DIW Berlin – Deutsches Institut für Wirtschaftsforschung | ESMT Berlin | ab 2019 IWH Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung Halle | ab 2019 WZB – Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung

ab 2019 Region Süd-Ost: ifo Institut – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung an der Universität München | Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt (KU)

Region Süd-West: ZEW – Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung Mannheim

Region West: RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung Essen | iwp Institut für Wirtschaftspolitik an der Universität zu Köln

Details zu den einzelnen Regionen und Instituten finden Sie auf unserer Partnerseite.

Foto: DIW Berlin/B. Dietl

Foto: ifo-Institut

Foto: YES!

Foto: IfW Kiel, Bertold Fabricius

Foto: YES!

YES! Logo in verschiedenen Ausführungen (zip-Datei, 5,8 MB)

Flyer (PDF-Datei, 714 KB)

Poster, DIN A4 (PDF-Datei, 698 KB)

Ansprechpersonen Medienarbeit
Dr. Doreen Siegfried

Pressesprecherin der ZBW
t: +49 (0)431-8814 455
e: d.siegfried@zbw.eu

Dr. Willi Scholz

Projektleiter
t: +49 (0) 431 8814 313
e: w.scholz@zbw.eu