Good Bye, YES! 2018!

5. Februar 2019

Manchmal dauert es halt auch mal etwas länger. Die Preisverleihung für die Gewinnerteams des YES! 2018 zog sich aus terminlichen Gründen bis ins neue Jahr, als wir endlich am 4. Februar 2019 das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie besuchen durften. 

Der parlamentarische Staatsekretär Christian Hirte empfing die Teams, die Lehrkräfte und Gäste aus Wirtschaft, Forschung und Politik. Nach einem Grußwort von Herrn Hirte sprach Dr. Nina Lemmens, Programmvorstand der Joachim Herz Stiftung, über die bereits langjährige Unterstützung der Stiftung für das YES!. Dr. Willi Scholz, Projektleiter des YES! und Referent für wissenschaftliche Beratung an der ZBW – Leibniz-Informationszentrum Wirtschaft, erläuterte in seiner Ansprache nochmals, wie viel die Schülerinnen und Schüler an kritischem Denken, einfallsreichen Lösungen und Disziplin mitnehmen, denn ohne diese Zutaten wäre da ein Erfolg im YES! so nicht möglich.

Digitalisierung – das große Thema in der Diskussion

Diskutiert wurde auch: Staatssekretär Christian Hirte (links) mit Vertretern der Teams und Prof. Wambach (rechts) Foto: (c) YES!

In der anschließenden Diskussion zum Thema “Digitalisierung” sprachen Christian Hirte, Teammitglieder und Prof. Achim Wambach, Ph.D. über die Probleme an Schulen, im Arbeitsmarkt und in Unternehmen. Prof. Wambach, Präsident des ZEW – Leibniz-Institut für Europäische Wirtschaftsforschung, konnte den anwesenden Jugendlichen aber versichern, dass sie, sofern sie kreativ, neugierig und teamfähig sind, sich sicherlich auf spannende Jobs freuen können.

Der Höhepunkt der Veranstaltung war aber natürlich die Präsentation der Lösungsideen. “YES, we care” heißt das Konzept der Gesamtschule Waldbröl, um älteren Menschen, die einsam sind, mit jüngeren zusammenzubringen. Sie belegten den dritten Platz.
Zweitplatziert war das Team Cecilien-Gymnasium Düsseldorf. Ihre Antwort auf die Herausforderung, wie man im E-Commerce gerechter gestalten könnte, war „1Feedback“ – eine umfassende Plattform, die es ermöglicht, mehr Transparenz und Anreize bei Kaufbeurteilungen zu setzen.
Gewinner 2018 war das Team Fritz-Erler-Schule Pforzheim. Ihr Vorschlag „High Five“, wie man Kinder aus finanziell schwachen Familien durch ein Netzwerk von Unterstützern helfen könnte, hatte sich beim Finale durchgesetzt. Und einige ihrer Vorschläge sind tatsächlich auch schon realisiert worden.

Staatssekretär Christian Hirte überreichte den Siegerteams ihre Urkunden. Foto: (c) YES!

Staatsrat Hirte beglückwünschte die Teams persönlich und überreichte ihnen ihre Urkunden und Siegerplaketten. Prof. Wambach wurde anschließend noch der Pokal für Sieger-Institut überreicht, denn das ZEW hatte das Gewinnerteam aus Pforzheim betreut.

Damit hat das YES! 2018 seinen würdigen Abschluss gefunden, während die ersten Teams des Jahrgangs 2019 sich vorbereiten, um sich mit ihren Forschenden zu treffen und damit den Start in das YES! 2019 einläuten.

Aktuelle Meldungen