Institut für Wirtschaftspolitik (iwp) an der Universität zu Köln

Das iwp ist Partner des YES! – Young Economic Summit seit 2018.

Foto: (c) iwp

Institut für Wirtschaftspolitik (iwp) an der Universität zu Köln

Das iwp ist Partner des YES! – Young Economic Summit seit 2018.

Das Institut für Wirtschaftspolitik (iwp) wurde 1950 als unabhängiges

wirtschaftswissenschaftliches Forschungsinstitut an der Universität zu Köln gegründet. Gründer waren Prof. Dr. Alfred Müller-Armack, der geistige Vater der Sozialen Marktwirtschaft, und Dr. h.c. Franz Greiß.

Das iwp ist ein gemeinnütziges Forschungsinstitut. Ziele der Institutsarbeit sind, den aktuellen Stand der Wissenschaft für die Erarbeitung praktischer Politikempfehlungen zu nutzen, wissenschaftliche Erkenntnisse für die öffentliche Debatte zu übersetzen, dabei konkrete Antworten auf gesellschaftliche Herausforderungen zu erarbeiten und wirtschaftspolitisch gangbare Wege aufzuzeigen, durch die diese Herausforderungen gemeistert werden können. Die praktische Umsetzung der akademisch erarbeiteten Lösungsansätze genießt bei der Arbeit des iwp höchste Priorität.

Photo: (c) iwp

Das iwp möchte einen Beitrag zur problemlösungsorientierten Forschung und damit zugleich zur praktischen Beratung der Politik und der interessierten Öffentlichkeit leisten: Wirtschaftspolitische Forschung erfolgt zuallererst im Dienste der Gesellschaft. Daher genießen der Austausch mit der Öffentlichkeit und die Beteiligung an der öffentlichen Diskussion einen hohen Stellenwert und prägen neben Forschung und Politikberatung das Selbstverständnis des iwp.

Die wissenschaftliche und organisatorische Leitung liegt bei den Direktoren. Ein gemeinnütziger Fördererkreis unterstützt die Arbeit des Instituts.

Das iwp im Internet

Homepage: http://www.iwp.uni-koeln.de

Thema 2020

Forschende des iwp und Teilnehmer am YES!

Foto: (c) iwp

Theresa Markefke ist seit Herbst 2018 wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Wirtschaftspolitik.

Nach ihrem Bachelorstudium in Politik und Wirtschaft (B.A.) an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster und der Corvinus Universität Budapest absolvierte sie den Masterstudiengang Economics (M.Sc.) an der Universität zu Köln. Schwerpunkte des Masterstudiums lagen auf „Wachstum, Arbeitsmärkten und Ungleichheit in der globalen Wirtschaft“, „Finanzwissenschaften“ und „Sozialpolitik“. Während ihres Studiums sammelte sie praktische Erfahrungen unter anderem als Praktikantin im Bundesministerium für Bildung und Forschung und dem Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung sowie als studentische Hilfskraft am Forschungsinstitut zur Zukunft der Arbeit.

YES!-Themen von Theresa Markefke

Foto: (c) iwp

Felix Mindl ist seit dem Frühjahr 2019 wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Wirtschaftspolitik.

Nach dem Bachelorstudium in Volkswirtschaftslehre an der Universität zu Köln und der Universidad ESAN in Lima, Peru, absolvierte er auch seinen Master of Economics in Köln. Seine Schwerpunkte lagen dabei auf “Markets & Institution”, “Entrepreneurship” sowie “digitale Ökonomie”. Neben dem Studium sammelte er praktische Erfahrungen als studentische Hilfskraft im hochschulgründernetz cologne (hgnc) und als wissenschaftliche Hilfskraft beim Lehrstuhl für “Industrial Economics and Applied Microeconometrics”.

YES!-Themen von Felix Mindl

Foto: iwp

Clemens Recker hat Verwaltungswissenschaften und Volkswirtschaftslehre in Münster, Enschede und Köln studiert. Seit 2013 ist er wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Wirtschaftspolitik an der Universität zu Köln. Dort beschäftigt er sich vor allem mit Themen der Gesundheitsökonomie, Fragen der Berufsregulierung und der Digitalisierung.

YES!-Themen von Clemens Recker

Foto: iwp

Clemens Recker hat Verwaltungswissenschaften und Volkswirtschaftslehre in Münster, Enschede und Köln studiert. Seit 2013 ist er wissenschaftlicher Mitarbeiteri am Institut für Wirtschaftspolitik an der Universität zu Köln. Dort beschäftigt er sich vor allem mit Themen der Gesundheitsökonomie, Fragen der Berufsregulierung und der Digitalisierung.

YES!-Themen von Clemens Recker

Foto: iwp

Rebekka Rehm hat Volkswirtschaftslehre in Köln und in Budapest studiert. Seit 2014 ist sie wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Wirtschaftspolitik an der Universität zu Köln. Dort beschäftigt sie sich vor allem mit Themen der Gesundheitsökonomie und der Digitalisierung.

YES!-Themen von Rebekka Rehm

Foto: iwp

Rebekka Rehm hat Volkswirtschaftslehre in Köln und in Budapest studiert. Seit 2014 ist sie wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Wirtschaftspolitik an der Universität zu Köln. Dort beschäftigt sie sich vor allem mit Themen der Gesundheitsökonomie und der Digitalisierung.

YES!-Themen von Rebekka Rehm

Thema 2019