YES! - Thema 2019

Können Handelskriege gewonnen werden?

Handelskriege zwischen einzelnen Ländern sind nichts Neues, aber seit Donald Trump im Amt ist, haben sie an Dynamik gewonnen. Aus seiner Sichtweise können die USA Handelskriege mehr oder weniger leicht gewinnen. Das Urteil darüber steht noch aus, ob seine Sicht der Dinge die richtige ist, aber es gibt eine Vielzahl von Fragen, die man schon jetzt stellen kann:

Sind Handelskriege darauf ausgelegt die Wettbewerbsstellung des Agierenden gegenüber dem angegriffenen Staat zu stärken? Oder dienen sie der Sicherung eines multilateralen Handelssystems gegenüber einem Land, das vermeintlich diese multilateralen Themen verletzt?

Besteht eine Diskrepanz zwischen den tieferliegenden Absichten und den Instrumenten, die für den Handelskrieg genutzt werden?

Wer trägt den Kollateralschaden? Unbeteiligte Länder und Teile von grenzübergreifenden Lieferketten, Hersteller aus exportierenden Ländern, Konsumenten aus importierenden Staaten?

Sind die sogenannten „unfairen Praktiken“ in nationalen Handelsgesetzen festgelegt und können daher auch zurecht angegriffen werden oder gibt es eine multilaterale Vereinbarung einer Definition von „unfair“ in der globalen Handelsordnung?

Können Handelskriege legitimiert werden mit der Begründung, dass die nationale Sicherheit gefährdet ist?

Sind Vergeltungsmaßnahmen die richtige Antwort, um einen Handelskrieg zu beenden, oder sind sie vergebens, wenn man in Betracht zieht, das bei einem Handelskrieg zwischen einem großen und einem kleineren Staat ungleiche Voraussetzungen herrschen.

Die Schüler*innen sollten ihre Schlüsse aus vergangenen Handelskriegen ziehen. Was würden sie Staaten, die „angegriffen“ wurden, als Antwortstrategie empfehlen?

Foto: pixabay.com

Wissenschaftlicher Partner:

Betreuer der YES!-Teams und Autor des Themenvorschlags:

Rolf J. Langhammer

Foto: ifw

Prof. Dr. Rolf J. Langhammer war von 1997 bis 2012 Stellvertreter des Präsidenten des IfW Institut für Weltwirtschaft. Seine Forschungsschwerpunkte liegen in den Grundlagen und der angewandten Forschung über die Wirtschaftsbeziehungen zwischen Industrie und Entwicklungsländern sowie zwischen Entwicklungsländern, Außenhandelspolitik der Europäischen Gemeinschaft gegenüber Nichtmitgliedern, Integrations- und Industrialisierungspolitik fortgeschrittener Entwicklungsländer sowie internationaler Dienstleistungshandel und Kapitalverkehr.

YES!-Themen von Rolf J. Langhammer

Rooted in the village – but at home in the world. How local bonds can mitigate globalisation fear (2018)

2018-12-07T12:45:47+00:00