Die Finalisten aus jeder Region bekommen ein Preisgeld in Höhe von 1.000€, das an die Schule ausgezahlt wird. Das Preisgeld steht euch zur freien Verfügung und ihr besprecht mit eurer Schule, was damit gemacht wird. Das Preisgeld ist nicht zweckgebunden. Ist eure Schule damit einverstanden, kann das Preisgeld auch anteilig für eure Projektweiterentwicklung genutzt werden. Das können zum Beispiel Reisekosten zu Expertinnen und Experten sein, die ersten Schritte zur Entwicklung einer Webseite/App oder auch die Produktion eines Prototyps.

Die Gewinner des YES! Bundesfinales werden zur feierlichen Preisverleihung ins Bundesministerium für Wirtschaft und Energie nach Berlin eingeladen.