Gemeinsam lernen – So kann die Integration von Flüchtlingskindern in deutschen Klassenzimmern gelingen

Seit 2015 sind über eine Million Geflüchtete nach Deutschland gekommen. Darunter waren auch schätzungsweise 320.000 junge Flüchtlinge im schulpflichtigen Alter. Diese Kinder und Jugendliche mit Fluchterfahrung haben unterschiedliche kulturelle Hintergründe und meistens nur geringe Deutschkenntnisse. Daher besuchen sie Sprachlernklassen, Vorkurse und Willkommensklassen um für ein Leben in Deutschland ausgestattet zu sein. Die Integration in das deutsche Schulsystem sowie in die deutsche Gesellschaft ist jedoch häufig eine Herausforderung. Eine gelungene Integration und ein erfolgreicher Schulabschluss sind jedoch wichtig für den späteren Arbeitsmarkterfolg in Deutschland. Für sozial benachteiligte Schulkinder und Kinder mit Migrationshintergrund zeigt die wissenschaftliche Literatur, dass diese Schwierigkeiten im deutschen Bildungssystem haben und oft nur einen geringeren Bildungsabschluss erreichen. Daher ist es wichtig, dass Lehrkräfte, Schülerinnen und Schüler zusammenarbeiten um die Integration von Kindern und Jugendlichen mit Fluchterfahrung zu gewährleisten.

Wie können deutsche Schulkinder Kinder und Jugendliche mit Fluchterfahrung bei der Integration in das deutsche Schulsystem unterstützen?
Können deutsche Schulkinder Kinder und Jugendliche mit Fluchterfahrung beim Deutschlernen unterstützen?
Wenn ja, wie könnte so eine Unterstützung aussehen und was könnten deutsche Schulkinder eventuell auch von Kindern und Jugendlichen mit Fluchterfahrung lernen?
Wie kann der Schulalltag gestaltet werden, dass Kinder und Jugendliche mit Fluchterfahrung besser gefördert werden?
Was können Schulleitung und Lehrkräfte tun, um Kinder und Jugendliche mit Fluchterfahrung besser zu integrieren und ihnen den Austausch mit deutschen Schulkindern zu ermöglichen?

Wissenschaftlicher Partner:

Betreuerinnen der YES!-Teams und Autorinnen des Themenvorschlags: