YES! - Thema 2019

Effiziente Energienutzung: Die Rolle der Change-Agents

Die Vermeidung des Klimawandel ist eine der größten gesellschaftlichen Herausforderungen unserer Zeit. Der deutsche Begriff “Energiewende” ist in der klimapolitischen Diskussion weltweit als Synonym für die deutsche Klimapolitik, deren Beitrag gegen den Klimawandel und deren Vorbildfunktion bekannt. Die Steigerung der Energieeffizienz ist ein zentraler und besonders problematischer Baustein der Energiewende. Zur Steigerung der Energieeffizienz soll der deutsche Primärenergieverbrauch für Wärme und Strom bis 2020 um 20% und bis 2050 um 50% gegenüber 2008 gesenkt werden. Bis 2017 konnte aber erst eine Senkung um 6% realisiert werden.

Gerade im Bereich der Energieeffizienz könnten die Bürgerinnen und Bürger selber aktiv werden, bleiben aber derzeit weit hinter ihren Möglichkeiten zurück. So sind energiesparende Technologien und Produkte in den Bereichen Haushaltsgeräte, Heizen und Kühlen, Wärmedämmung, Warmwasser und Mobilität nicht nur vorhanden, sondern sparen häufig sogar Geld. Es bestehen jedoch große Hemmnisse in der Nutzung und Umsetzung von energiesparenden Maßnahmen. Diese resultieren oftmals aus unbegründetem Misstrauen, schwierigem Zugang zu Informationen und mangelnder Kenntnis über Fördermaßnahmen.

In der Überwindung der Hemmnisse können sogenannte Change-Agents durch ihr Einwirken auf das Verhalten von Anderen eine bedeutende Rolle spielen. Gerade im Freundeskreis oder im familiären Umfeld sind engagierte Jugendlichen prädestinierte Change-Agents. Entscheidend für ihren Erfolg ist es, dass die Change-Agents nicht nur motivieren sondern auch Expertenwissen bereitstellen können.

Photo by pxhere.com

Wissenschaftlicher Partner:

Betreuer der YES!-Teams und Autor des Themenvorschlags:

Photo: (c) ifo Institut

Dr. Markus Zimmer promovierte 2008 an der Ludwig-Maximilians-Universität München.
Das Thema seiner Dissertation lautete “Assessing Global Change from a Regional Perspective: An Economic Close-Up of Climate Change and Migration”. Seit 2004 forscht er am ifo Zentrum für Energie, Klima und Ressourcen.

YES!-Themen von Markus Zimmer

Photo: (c) ifo

Dr. Markus Zimmer erwarb seine Promotion zum Dr. oec. publ. an der Ludwig-Maximilians-Universität München. Das Thema seiner Dissertation lautete “Assessing Global Change from a Regional Perspective: An Economic Close-Up of Climate Change and Migration”. Seit 2004 arbeitet er am ifo Zentrum für Energie, Klima und Ressourcen.

YES!-Themen von Markus Zimmer

2018-11-13T09:29:11+00:00