Das YES! zu Gast beim Wirtschaftsgipfel

Hoher Besuch an unserem Stand: v. l. n. r. Prof. Dr. Kleiner, Präsident der Leibniz-Gesellschaft, Prof. Marcel Fratzscher, Ph.D., Präsident des DIW Berlin, Laura Bickel, Projektmanagerin beim YES!, Prof. R. Christoph M. Schmidt, Präsident des RWI Essen, Prof. Achim Wambach, Ph.D., Präsident des ZEW Mannheim, Prof. Dr. Clemens Fuest, Präsident des ifo-Instituts München und Prof. Dennis Snower, Ph.D., Präsident des IfW Kiel. Prof. Reint Gropp, Ph.D., Präsident des IWH Halle konnte an der Veranstaltung leider nicht teilnehmen. Foto: (c) Leibniz-Gesellschaft

Am 17. Januar fand in Berlin bei der Leibniz-Gemeinschaft der Wirtschaftsgipfel statt. Die Präsidenten der Leibniz-Wirtschaftsforschungsinstitute trafen sich zu einer Diskussion über „Das Ende des Multilateralismus? / Die Zukunft des Welthandels“. Für das YES! war es eine besondere Ehre, bei der Veranstaltung über unseren Schulwettbewerb informieren zu dürfen.

In diesem Jahr sind erstmals alle sechs Wirtschaftsforschungsinstitute der Leibniz-Gemeinschaft Partner des YES!. Für Prof. Dr. Matthias Kleiner, Präsident der Leibniz-Gesellschaft, ist dies ein tolles Signal: „Als Gemeinschaft ziehen wir alle an einem Strang für die Zukunft – im YES! Young Economic Summit besonders für die nächste Generation junger Wirtschaftsforscherinnen und Wirtschaftsforscher“.

Wir freuen uns über die Unterstützung und sind ganz gespannt auf das erste bundesweite YES!

Aktuelle Meldungen