“Citizen’s Assistant” – Wie man E-Government verbessern kann

3. April 2019

Wenn man eine Idee für eine Verbesserung der digitalen Verwaltung hat wie das Team des Otto-Schott-Gymnasiums Mainz, dann sollte man seine Idee dort vorstellen, wo sich die Menschen treffen, die damit arbeiten – der Hausmesse von Dataport.

Team Otto-Schott-Gymnasium Mainz im Gespräch mit Besuchern der Dataport Hausmesse. Foto: @Kai Meinke

Dataport ist ein Full Service Provider, getragen von sechs Bundesländern und einem kommunalen IT-Verbund, der öffentliche Verwaltungen mit Rechenzentren, Endgeräten oder auch Fachsoftware ausstattet. Bei der jährlichen Hausmesse, die von Persönlichkeiten aus Politik, Verwaltung, Wirtschaft und Technik besucht wird, durften das Team des Otto-Schott-Gymnasiums, das es 2018 ins Bundesfinale geschafft hatte, ihre Lösung vorstellen. Ihre Idee des “Citizen’s Assistant” setzt auf eine verbesserte digitale Kommunikation zwischen der Verwaltung und den Bürgerinnen und Bürgern und soll dadurch die Nutzung digitaler Dienste steigern.

Wir freuen uns sehr für das Team, dass es seine Idee genau dort präsentieren konnte und hoffen, dass die Zuhörerinnen und Zuhörer ihre Ideen aufgenommen haben.

Aktuelle Meldungen

Preisverleihung im Bundesministerium für Wirtschaft und Energie

Februar 5th, 2019|

Manchmal dauert es halt auch mal etwas länger. Die Preisverleihung für die Gewinnerteams des YES! 2018 zog sich aus terminlichen Gründen bis ins neue Jahr, als wir endlich am 4. Februar 2019 das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie besuchen durften.